Entnahme der Fische

Im Stausee ist eine Vielzahl von Fischen vorhanden. Als Ergänzung zu den Angaben des örtlichen Fischereivereins, der den See fischereilich bewirtschaftet, fanden am 23. und 24.07.2014 Elektro- und Stellnetzbefischungen statt, um die Menge der im See befindlichen Fische abzuschätzen. Dabei wurden in den untersuchten Bereichen rund 1.400 Tiere festgestellt. Bei der großen Mehrzahl der Fische handelt es sich um Rotaugen, eine vergleichweise anspruchslose Art. Daneben fanden sich Barsche, Hechte, Aale und Schleien. Da mit den Befischungen nur Teile des Beckens abgedeckt werden, ist davon auszugehen, dass weitaus mehr als die gefangenen und zurückgesetzten Tiere im See leben.

Alle Fische sollen im Rahmen des Ablassens des Sees entnommen werden. Dazu ist es notwendig, die Seefläche mit Hilfe der Absenkung zunächst zu verkleinern. Dann sollen wiederum mit Hilfe der Elektrobefischung sowie von Netzen die Fische gefangen werden. Anschließend erfolgt eine Zwischenhälterung und Aufteilung: Ein Teil der Fische wird in andere Stillgewässer/Teiche umgesetzt, ein Teil wird vermarktet, d. h. an Fischwirte verkauft, und eine Teilmenge wird vom Fischereiverein direkt verwertet.

Die Abfischung soll am Mittwoch, 03.09.2014, beginnen und mehrere Tage dauern. Über Ablauf und Ergebnis wird auf diesen Seiten informiert werden.


Die Ergebnisse der Fischentnahme während des Ablassens Anfang September 2014 finden Sie in einer Präsentation vom Bürgerinformationstermin am 14.01.2015.

Nach oben